Ab der kommenden Woche kommt nun auch die Maskenpflicht bei Lufthansa. Bei vielen Fluggesellschaften ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes bereits Pflicht. Die Lufthansa-Gruppe riet bisher den Passagieren eine Maske zu tragen, aber es war nicht verpflichtend.

Die EU-Kommission schreibt in Ihren Richtlinien lediglich: „Passagiere sollten Gesichtsmasken tragen.“ Dennoch verpflichten viele Airlines die Passagiere zum Tragen eines Mundschutzes.

Auch bei der Lufthansa Group, wird die am 04. Mai eingeführte Kann-Regelung zu einer Muss-Regelung. Ab dem 08. Juni müssen deshalb alle Passagiere von Lufthansa und Eurowings eine Maske tragen, um das Risiko der Ansteckung von COVID-19 zu verringern. Die Pflicht der Airlines gilt vom Einsteigen bis zum Aussteigen. Auch viele Flughäfen haben bereits eine Maskenpflicht eingeführt.

Beförderungsbedingungen werden angepasst

Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder bis 6 Jahren und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nachweislich keine Maske tragen dürfen.

Auch zum Essen und Trinken dürfen die Reisenden die Mund- und Nasenbedeckung kurzzeitig ablegen.

Damit die neuen Regelungen durchgesetzt werden können, haben die Airlines ihre Beförderungsbedingungen angepasst.

 

Bei Austrian Airlines, Air Dolomiti, Brussels und Swiss besteht zurzeit keine Maskenpflicht. Aber auch dort wird eine solche Vorgehensweise bereits geprüft. Es könnte sich also um eine Frage der Zeit handeln, bis man auch bei diesen Airlines eine Maske tragen muss.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.