Während Boeing weiterhin an technischen Verbesserungen der Boeing 737 Max arbeitet, um die behördlichen Zulassungen zu erhalten, wird bereits eine Strategie für die Wiedereinführung erarbeitet, um das Vertrauen der Öffentlichkeit zu stärken.

Denn seitdem die Boeing 737 Max im März nach zwei Abstürzen, bei denen 346 Menschen ums Leben kamen, am Boden geblieben ist, stellt sich das Unternehmen die berechtigte Frage, ob Passagiere nach der Freigabe mit diesem Flugzeugtyp fliegen würden?

 

Boeing befragt Passagiere

Dafür hat Boeing wiederholt tausende von Passagieren weltweit befragt, um die Antwort herauszufinden. Das ernüchternde Ergebnis bestätigt, dass mehr als 40 Prozent der Linienflüge nicht bereit wären mit der 737 Max zu fliegen.

Aufgrund dessen wurde mit Absprache von 40 verschiedenen Airlines Konzepte und Strategien entwickelt, die dabei helfen sollen, das Vertrauen der Öffentlichkeit zurückzugewinnen und den Reisenden das mulmige Gefühl zu nehmen.

Sollte beispielsweise ein Reisender nachdem Kauf eines Tickets, am Gate oder sogar nach dem Boarding nicht mehr mitfliegen wollen, könnte laut Boeing die Fluggesellschaft den Reisenden mit den Piloten sprechen lassen, Informationskarten aushändigen oder den betreffenden Passagier auf einen anderen Flug umbuchen. Auf den Informationskarten wird detailliert beschrieben, warum die 737 Max nun sicher ist.

Enger Kontakt mit den betreffenden Airlines

Boeing führte in der vergangenen Woche an drei Tagen Telefonkonferenzen mit 40 verschiedenen Airlines durch um, Strategien zu besprechen und um Tipps für die Airlines bezüglich des richtigen Umgangs mit Passagieren zu geben. Besonders die kleineren Airlines, könnten die Informationsmaterialien und Videos wichtig finden.

Diese Maßnahmen sind Versuche von Boeing, das Vertrauen der Fluggesellschaften zurückzugewinnen, die Milliarden von Dollar verloren haben und tausende Flüge aufgrund des Startverbotes stornieren mussten.

Wann die Boeing 737 Max wieder bereit für den Flugverkehr ist, ist weiterhin unklar. Einige Fluggesellschaften planen bereits für Juni 2020 die Kurz- und Mittelstreckenjets wieder einzuplanen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.