Die Boeing 737-MAX hat den Flugzeugbauer Boeing in eine schwere Krise gebracht. Sollte das Modell noch länger am Boden bleiben, wird seitens Boeing ein Produktionsstop in Erwägung gezogen.

Das Ergebnis der zweiten Quartals zeigt, dass Boeing 2.9 Milliarden Dollar Verluste schrieb. Noch nie lag das Unternehmen in einem Quartal so tief in den roten Zahlen. Eine Prognose für das restliche Jahr gab das Unternehmen aufgrund der hohen Ungewissheit hinsichtlich einer Wiederzulassung der Boeing 737 Max nicht ab.

Zum Vergleich: Im Vorjahr konnte Boeing noch einen Gewinn von 2.2 Milliarden Dollar verzeichnen.

Verkaufsstop eine Option?

Höchste Priorität von Boeing ist dennoch die Boeing 737 Max wieder in Betrieb nehmen zu können. Es wird erwartet, dass das Modell Anfang des vierten Quartals wieder abheben darf. Demnach möchte der Hersteller 2020 wieder 57 Boeing 737 Max im Monat produzieren.

Sollte sich die Zulassung allerdings verzögern, geht man davon aus, dass Boeing die aktuelle Produktionsrate weiter verringern wird oder sogar vorübergehend komplett einstellt. Denn der US-Flugzeughersteller hat schon jetzt Probleme die produzierten Flugzeuge zwischenzulagern, da die Flugzeuge nicht ausgeliefert werden dürfen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.