Im Juni wird in der Luftfahrt wieder mehr los sein. Eurowings, Lufthansa und Swiss fahren den Betrieb wieder hoch und reaktivieren einige der geparkten Flugzeuge. Dazu holen die drei Fluggesellschaften 80 Flugzeuge zurück.

 

Flugplan noch unklar

Die Branche spürt eine große Lust und Sehnsucht der Menschen wieder zu reisen. Deshalb sollen auch wieder Flüge zu Urlaubszielen nach Griechenland, Spanien, Kroatien und Portugal angeboten werden.

Details zum Flugplan werden aber erst später bekannt gegeben, denn der Neustar wird schrittweise erfolgen. Ende Juni sollen wieder 106 Ziele angeflogen werden.

Bei der Swiss entspricht das etwa einem Angebot von 15 bis 20 Prozent des Vorjahresangebotes. Swiss steuert 30 Ziele ab Zürich und 14 ab Genf wieder an.

Die Billigairline Eurowings beginnt in den kommenden Tagen mit einer Ausweitung des Flugplans zwischen den größeren europäischen Städten wie Düsseldorf, Berlin, Hamburg, München, Wien, Barcelona und Zürich.

Austrian und Brussels Airlines warten noch ab

Unklar ist bisher wann Austrians Airlines wieder losgeht. Ofiziell wurde der Flugebtrieb dort bis zum 31. Mai gestoppt. Laut einem Sprecher der Airline wird die Lage und der Markt genau beobachtet.

 

Kein Normalbetrieb

Aktiv sollen im Juni wieder 160 Flugzeuge von Swiss, Lufthansa und Eurowings fliegen. Von der früheren Stärke ist man dabei aber noch weit entfernt. Insgesamt umfasst die Flotte der gesamten Gruppe Ende 2019 744 Passagierflieger.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.